WUPPER THEATER
DAS WUPPER THEATER

1991 gründeten Bühnen- und Kostümbildnerin Barbara Krott, Regisseur und Schauspieler Meray Ülgen, Schauspieler Vedat Erincin (u.a. bekannt durch "Almanya - Willkommen in Deutschland") und Schauspielerin Lilay Huser (u.a. bekannt durch "Almanya - Willkommen in Deutschland", "Türkisch für Anfänger") das Wupper Theater. Das Ziel war, interkulturelles Theater zu machen mit der Möglichkeit, das Programm zu erweitern, um künftige gesellschaftliche Entwicklungen aufzugreifen.
Barbara Krott leitete das Theater von Beginn an.

Inzwischen ist der Schwerpunkt des Wupper Theaters interkulturelle Jugendarbeit in unterschiedlichen Ausprägungen: 15 Jahre lang war das Wupper Theater mit verschiedenen Berufsorientierungs-Workshops an Schulen in ganz NRW erfolgreich unterwegs, zusätzlich gibt es in Wuppertal eine kontinuierliche Zusammenarbeit und gut funktionierende Vernetzung mit der Alten Feuerwache, dem IBZ Caritas und dem Haus der Jugend Barmen.

In den letzten beiden Jahren hat das Wupper Theater Inklusions-Workshops an Schulen in Wuppertal, im Bergischen Land und in Köln angeboten, die von ‚Aktion Mensch’ unterstützt werden und wegen der Nachhaltigkeit für die Jugendlichen sehr nachgefragt sind.

Sich mit der ethnischen Vielfalt und auch den daraus entstehenden Problemen für Jugendliche in spielerischer, theatralischer Art und Weise konstruktiv auseinanderzusetzen, ist ein großes Anliegen des Wupper Theaters.

Seit 2009 produziert das Theater die mittlerweile bundesweit beliebten Kabarett-Programme des deutsch-türkischen Duos "Die Trockenblumen", bestehend aus den Schauspielerinnen Marcia Golgowsky und Lilay Huser.

Im November 2016 feierte das Wupper Theater sein 25jähriges Bestehen und verabschiedete Barbara Krott als Leiterin des Theaters.
Sie übergibt die Leitung nun an die Regisseurin und Autorin Heike Beutel, die bereits auf eine langjährige Zusammenarbeit mit dem Wupper Theater zurückblicken kann.





AKTUELLE WORKSHOPS UND PROJEKTE:


„Nach den Sternen greifen“
Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt und richtet sich schwerpunktmäßig an Flüchtlingskinder und -jugendliche, inklusiv auch an Kinder aus Migrantenfamilien und deutschen Familien.
Sterne meint Offenheit, Phantasie, Gemeinsamkeit, Respekt vor dem anderen.
Gefördert von der AKTION MENSCH.

Präsentationen:
27.10.2017 WUPPERTAL, Alte Feuerwache
06.12.2017 WUPPERTAL, IBZ Caritas
20.02.2018 WUPPERTAL, IBZ Caritas
29.03.2018 WUPPERTAL, Alte Feuerwache
09.10.2018 WUPPERTAL, IBZ Caritas
20.10.2018 WUPPERTAL, Alte Feuerwache
26.03.2019 WUPPERTAL, IBZ Caritas






VOR KURZEM DURCHGEFÜHRT

"Hätte ich drei Wünsche frei, dann..."
Ein Theaterprojekt in den Sommerferien mit Kindern in zwei Flüchtlingsunterkünften in Köln-Rodenkirchen in Kooperation mit der Diakonie Michaelshoven. Gefördert vom Landschaftsverband Rheinland.

Welche Wünsche, Träume und Geschichten haben Kinder mit Fluchthintergrund "im Gepäck"?
Dazu werden gemeinsam Szenen erfunden und gespielt, Lieder gesungen, Tänze getanzt, Bilder gemalt und Bühnendekoration gebastelt.

Workshop-Termine:
31.7. bis 4.8.2017 von 10.00 bis 15.30 Uhr
Präsentationen:
4.8.2017 KÖLN-RODENKIRCHEN, in der jeweiligen Flüchtlingsunterkunft

Die Aufführungen sind aus Sicherheitsgründen nicht öffentlich!





SPRACHFÖRDERUNG / MEHRSPRACHIGKEIT

Angeregt durch das Kinderstück "Der Wolf, die Lämmer und die Geißlein" von Meray Ülgen findet auch im Februar und März 2017 in Wuppertal an zwei Kitas und einer Grundschule jeweils ein dreitägiger, mehrsprachiger Workshop statt.

In Märchen und Fabeln werden Tiere mit menschlichen Eigenschaften belegt: Der schlaue Fuchs, der mächtige Löwe als König der Tiere, der böse Wolf. In unserem Workshop geht es um den bösen Wolf, die Familie Schaf und die Familie Geiß. Sie sprechen verschiedene Sprachen. Wie sollen sie sich verständigen, um gegen den schlauen Wolf zu kämpfen?
Es geht um spielerische Verständigung und um Gemeinsamkeiten.

Das Projekt wird von Karin Glowienka (Zentrum für Integration, Bildung und Kulturelle Vielfalt) koordiniert.
Die Kracke-Stiftung unterstützt das Projekt finanziell.

AKTUELLE PRODUKTIONEN:



DIE TROCKENBLUMEN

Unser deutsch-türkisches Kabarett-Duo, bestehend aus der Schaupielerin Lilay Huser und der Schauspielerin, Sängerin und Autorin Marcia Golgowsky, gibt es seit 2009.




DIE TROCKENBLUMEN - BEST OF VERFLIXTE SIEBEN
Hilde Ronsberger (Marcia Golgowsky) und Ayşe Horozoğlu (Lilay Huser), die eine Deutsche, die andere Türkin. Sie kommen aus zwei verschiedenen Welten und werden mit der Zeit die besten Freundinnen. Bereits seit sieben Jahren erzählen die beiden eigensinnigen Frauen ihre gemeinsamen Abenteuer, mittlerweile kennen und lieben viele ihre Geschichten und sie sind bundesweit zu Gast und erfreuen einer stetig wachsende Fangemeinde.
Höchste Zeit noch einmal die lustigsten Szenen und beliebtesten Lieder Revue passieren zu lassen. In einem besonderen Programm: Einem „Best of verflixte Sieben“.

Egal ob es um gegenseitige Vorurteile, Spitzfindigkeiten der deutschen Sprache, Aufklärung der Enkeltochter, die sexuelle Orientierung ihrer beider Söhne oder die Verlobung von Ayşes Tochter Fatma mit einem deutsch-polnischen Anwalt geht, Hilde und Ayşe sind selten einer Meinung und zelebrieren mal derb und mal charmant, aber immer mit viel Wortwitz und wunderbarer Situationskomik ihre Freundschaft mit Migrationshintergrund.

Eine Produktion des Wupper Theaters
Texte: Marcia Golgowsky
Regie: Meray Ülgen
Bearbeitung & Produktionsleitung: Barbara Krott

Das Programm feierte am 25.09.2016 eine sehr erfolgreiche Premiere in Wuppertal!


Nächste Termine:

02.09.2017 WUPPERTAL, Trassenfest, Bouldercafé (17h)
12.10.2017 WUPPERTAL, Stadtsparkasse (20h)
14.10.2017 DÜSSELDORF, Bürgerhaus Bilk (20h)
11.02.2018 LINGEN / EMS, Theater an der Wilhelmshöhe (11h)

Weitere Termine in Vorbereitung!











NEUES PROGRAMM! PREMIERE IM HERBST!

DIE TROCKENBLUMEN - FENSTERKISSEN ZUM HOF
Hilde Ronsberger (Marcia Golgowsky) und Ayşe Horozoğlu (Lilay Huser) sind nach all den Jahren Freundschaft endlich eine Familie geworden. Hildes Sohn Richard und Ayses Tochter Yasemin haben geheiratet und Zwillinge bekommen.
Hilde und Ayse mischen sich natürlich noch immer in das Leben ihrer Kinder und die Erziehung der Enkel ein.
Aber damit nicht genug! In Ayses Haus gehen seltsame Dinge vor sich. Eine neue Nachbarin knüpft Kontakt zu Ayse und beobachtet verdächtige Vorgänge im Hinterhof. Ist etwa im Haus ein Verbrechen geschehen?
Die Nachbarin erscheint immer häufiger an Ayses Tür. Zum Glück ist Hilde ständig zu Besuch. Hilde und Ayse werden langsam misstrauisch. Sie beginnen selbst die Geschehnisse im Haus näher zu beobachten und nehmen die neue Nachbarin unter die Lupe.
Darüber hinaus geraten die beiden Freundinnen auch wieder herrlich aneinander, wenn es um Schulbildung, Rechtssysteme oder Nachbarschaftshilfe geht.


15.11.2017 WUPPERTAL, Haus der Jugend Barmen (20h) - PREMIERE!
16.11.2017 WUPPERTAL, Haus der Jugend Barmen (20h)
13.01.2018 WUPPERTAL, Haus der Jugend Barmen (20h)
14.01.2018 WUPPERTAL, Haus der Jugend Barmen (18h)
24.02.2018 DÜSSELDORF, Bürgerhaus Bilk (20h)
16.03.2018 HAHNSTÄTTEN, Kreml Kulturhaus (20h)
13.04.2018 SOLINGEN, Cobra (20h)

Weitere Termine in Vorbereitung!


Facebook: www.facebook.com/dietrocken...


Fotos: Antje Zeis-Loi





WEITERE ANGEBOTE:

BERUFSORIENTIERUNG

Die Berufsorientierungs-Workshops wenden sich an Schüler der 8. und 9. Klasse.
In drei Tagen in jeweils 5 oder 7 Zeitstunden (inklusive Pausen) beschäftigen wir uns mit den Berufswünschen der Schüler und bringen sie am dritten Tag in Szenen zur Präsentation.
Ziel ist es, sich über die Berufswünsche und deren Realisierung klar zu werden und das Selbstbewusstsein der Schüler zu stärken.