DOGAN AKHANLI

DOGAN AKHANLI (geb. 1957) lebt seit 1992 in Köln. Im Jahr 1998/99 erschien in türkischer Sprache seine Trilogie Kayıp Denizler ( Die verschwundenen Meere ). Der ersten beiden Bände tragen die Titel Denizi Beklerken ( Warten auf das Meer ) und Gelincik Tarlası ( Das Mohnblumenfeld ). Der letzte, Die Richter des jüngsten Gerichts ( Kıyamet Günü Yargıçları ) thematisiert den Völkermord an den Armeniern von 1915.
Der letzte Roman „Madonna’nın Son Hayali” (Der letzte Traum der Madonna) wurde 2005 im Kanat-Verlag veröffentlicht. Das Buch erzählte über den Fall ‚Struma’, ein Flüchtlingsschiff, welches 1942 im Schwarzen Meer versenkt wurde und 769 jüdische Flüchtlinge mit in die Tiefe riss. Das Buch wurde von türkischen Kritikern und Schriftstellern zu den besten zehn Romanen des Jahres 2005 gerechnet.
Dogan Akhanl engagiert sich für Erinnerung und für Menschenrechte. Er lebt als freier Autor in Köln. .

Kontakt:
Doğan Akhanlı
Email: akhanli@netcologne.de