Neuerscheinung 2015

Hallo, ich freue mich, dass Sie auf meiner "Seite sind".

Bio-/Bibliographie:
Recklinghausen, 1940 in Rosenberg/Ostpreussen geboren.
Seit 1998 freie Schriftstellerin, lebt in Recklinghausen.
Schreibt Aphorismen, Gedichte, Haiku und
Kurzgeschichten.

Bisher 11 Monographien veröffentlicht.
- Brockmeyer, Bochum
- Lingen-Verlag, Köln
- Winkelmann, Recklinghausen

Außerdem: CD "In bester Gesellschaft" zusammen mit Wilfried Besser und Helmut Peters.

Verschiedene Auszeichnungen, u.a
.:
Alfred-Müller-Felsenburg-Preis 2002 für „Aufrechte Literatur.“


Lesung der Gewinner/innen des Aphorismenwettbewerbs 2016 war ein voller Erfolg

Beim diesjährigen Aphorismen-Wettbewerb 2016 sind 387 Einsendungen eingereicht worden.

Die Jury hat am 29. März entschieden.
Der erste Preis wurde Wolfgang Endler aus Berlin zuerkannt,
den zweiten Preis gewann Isabella Krainer aus Innsbruck,
und der dritte Preis geht an Jörg Dahlbeck aus Löhne.

Zu den weiteren Gewinnern zählen Edith Linvers aus Recklinghausen als 4.



Mit einem Bleistift
anstatt mit Bleikugeln
sich zur Wehr setzen.

Wenn der Weg das Ziel sein soll,
hat so mancher Mensch Glück,
wenn er auf der Strecke bleibt.

Zählen nur die Tage der Aufrichtigkeit,
sterben wir alle jung.



Leseprobe:
www.book2look.com/book/YQ6Q...

Mitglied in:
VS (Verband deutscher Schriftsteller),
DAPHA (Dt. Aphorismenarchiv). Hattingen




Neuerscheinung!!!
Glück, du bist ein Zugvogel
Zum Buch:
"Es muss kein Bestseller sein, um einzelnen Worten mehr Gewicht zu geben."
Das hält sich die Autorin E.L. in ihrem neuen Buch, das zu ihrem 75. Geburtstag erscheint, vor Augen.

Dort, wo das Glück nicht gerade eine Heimat gefunden hat, wird es,
wenn es sich vorübergehend niederlässt, umso stärker dankbar wahrgenommen.

Durch Aphorismen und Gedichte wird der Leser zum Nachdenken gebracht.
Man blättert, liest, stutzt, wird nachdenlich, bildet sich eine eigene Meinung.
Bei E.L. ist man vor keiner Überraschung sicher, es ist ihr Wahrnehmen aus vielen Erfahrungen.
"Das Glück ist zu sensibel, um es mit Gewalt herauszufordern."

Es ist nunmehr das 12. Buch der Autorin, es beschreibt die Bandbreite zwischenmenschlicher Beziehungen,
Alltagssituationen, gesellschaftliche, politische Verhältnisse und weist uns darauf hin, dass das Leben endlich ist.

"Du musst nichts Großes hinterlassen, außer einer Bestätigung da gewesen zu sein"
...und am Ende des Daseins glückliche Stunden verbringen oder sich an sie zu erinnern.


Edith Linvers geb. 1940 in Ostpreußen, lebt seit 1952 in Recklinghausen
und war Verwaltungsangestellte im Kulturamt der Stadt, seit 1998 freie Schriftstellerin.
Sie schreibt Lyrik und Kurzgeschichten, die bevorzugte Form ist der Aphorismus.
Sie wurde u.a.mit dem Alfred Müller- Felsenburg Preis für "Aufrechte Literatur" ausgezeichnet.


SCHNUPPERTEXTE:

Glück, du bist so selten, nicht greifbar,
lässt dich nicht festhalten.
Fliegst einfach, wohin es dir gefällt.
Manchmal, wenn du an
meine Tür klopfst, bewirte ich dich.
Wir verspeisen die letzten Reste.
Ich warte auf Nachschlag,
aber die Teller bleiben leer,
weil du einfach gegangen bist.
Du hast dich aus dem Staub gemacht,
ohne dich zu verabschieden,
Glück, du bist ein Zugvogel.'


'Von Geburt an ist das Leben
eine Herausforderung'.


'WIRF mir deine
Worte vor die Füße,
ich werde
meine Schuhe ausziehen
und mit bloßen Füßen über
deine Worte gehen.
Ich werde spüren,
wie ehrlich
sie gemeint sind.'


'Verrücktheiten bewahren oft
vor dem Wahnsinn.'


Kontakt: elinvers@freenet.de